„Der Glaube an die eigene Stärke ist nicht da“

(jz). Für Fußball-Gruppenligist TV Lampertheim werden die Aufgaben nicht leichter auf dem Weg in die Winterpause. Am Sonntag (14 Uhr) sind die Lampertheimer beim...

Anzeige

LAMPERTHEIM. (jz). Für Fußball-Gruppenligist TV Lampertheim werden die Aufgaben nicht leichter auf dem Weg in die Winterpause. Am Sonntag (14 Uhr) sind die Lampertheimer beim Tabellenneunten SKV Büttelborn zu Gast.

Die Elf von Thorsten Kreuzer schleppt sich zurzeit von Spiel zu Spiel, anders kann der Übungsleiter das nicht sagen angesichts der sich immer schwieriger gestaltenden Personalsituation beim TVL. So stelle sich seine Mannschaft auch in Büttelborn sprichwörtlich wieder von selbst, meint Kreuzer, der am Sonntag nun wohl auch noch auf Legleiter und Ghawas (beide mit Verletzung am Knöchel) verzichten muss. Simon wird aus beruflichen Gründen zudem nicht von Beginn an mit von der Partie sein können.

Kreuzer muss vermutlich auch diesmal wieder auf Spieler aus der Reserve zurückgreifen. Dass seine Mannschaft alles andere als stabil ist, zeigte das letzte Wochenende, als man eine 2:0-Führung beim 2:4 gegen den FC Fürth verspielte. „Der Glaube an die eigenen Stärken ist nicht da“, so Kreuzer über fehlendes Selbstvertrauen bei seinen Spielern.