Aufstiegsfeier bei der Fürther Handball-Spielgemeinschaft

Mit Bild-Collagen von ihrer gemeinsamen Zeit verabschiedet sich  die Mannschaft von (von links) Hanno und Sebastian Eisenhauer sowie dem langjährigen Trainer Jens Becker.Foto: Katja Gesche  Foto: Katja Gesche

(red). Die Handballspielgemeinschaft (HSG) Fürth/Krumbach ist Bezirksmeister geworden und steigt in die Landesliga Süd auf. Von 25 Spielen verloren sie nur drei und spielten...

Anzeige

KRUMBACH. (red). Die Handballspielgemeinschaft (HSG) Fürth/Krumbach ist Bezirksmeister geworden und steigt in die Landesliga Süd auf. Von 25 Spielen verloren sie nur drei und spielten einmal unentschieden. Diesen sportlichen Erfolg feierte die HSG in der Krumbacher Sauberghalle. Die beiden Vereine, aus denen sich die Spieler der HSG rekrutieren, sind der TV Fürth und der der TSV Krumbach. TV-Vorsitzender Fritz Eisenhauer erinnerte daran, wie vor zwölf Jahren die Geschichte der HSG mit der Gründung einer Jugendspielgemeinschaft begonnen hatte. Judith Eisenhauer, Geschäftsführerin des TSV, lobte Tugenden wie Teamgeist, die die Mannschaft auszeichneten. „Ihr hattet die stärkste Abwehr der ganzen Liga“, lobte sie.

Bürgermeister Volker Oehlenschläger (CDU), der Gemeindevertretervorsitzende Rainer Gemmel (CDU) und Klaus Stark (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Mensch, Kultur und Sport, überreichten den Handballern die Ehrungsurkunden und Ehrennadeln der Gemeinde. Trainer Jens Becker wusste dabei über jeden seiner Spieler humorvoll verpackte Bemerkungen zu machen. Richard Burk und Klaus Amend vom hessischen Handballverband Bezirk Darmstadt übergaben dem Spielführer Henrik Richter dann die Urkunde.

Nicht alle, die zum Erfolg der Mannschaft beigetragen hatten, werden in der nächsten Saison dabei sein. Sebastian und Hanno Eisenhauer verabschiedeten sich ebenso von der Mannschaft wie Trainer Jens Becker. Zum Dank für ihren Einsatz schenkte die Mannschaft den drei Männern Collagen mit Bildern aus ihrer gemeinsamen Zeit. Trainer der HSG Fürth/Krumbach wird künftig der bisherige Torwarttrainer Waldemar Rack. Der Abend wurde moderiert von Katharina Hallstein und Kerstin Knapp. Zum Siegesteam gehörten folgende Sportler, Betreuer, Abteilungsleiter und Trainer: Jens Becker, Waldemar Rack, Christian Bauer, Silke Becker, Steffen Helferich, Sebastian Eisenhauer, Henrik Richter, Swen Hebling, Alexander Schmitt, Yannik Kaiser, Michael Wagner, Hanno Eisenhauer, Patrick Dreier, Fabian Beye, Luca Kilian, Markus Möke, Lars Richter, Jascha Schuricht, Marcus Koch, Matthis Jäckel, Moritz Weber, Julian Metzger und John Helferich.