Schneemann-Suppe und heiße Feger

Im Piaggio von Monika Baitsch gibt es Glühsecco mit Zimtsternen sowie Tütchen mit „Rentierkacke“. Foto: Sascha Lotz

Beim Adventsbasar der Ober-Laudenbacher Vereine gibt es Kurioses zu entdecken.

Anzeige

OBER-LAUDENBACH. Die Dämmerung bricht herein über Ober-Laudenbach. Im Hof der Alten Schule steht eine Tonne mit wärmendem Feuer. Statt Schnee wirbeln zwar nur Aschefetzchen durch die Winterluft. Aber es weihnachtet dennoch sehr: Der Adventsbasar der Ober-Laudenbacher Vereine zieht nicht nur Einheimische an.

Ins Auge fällt ein besonderes dreirädriges Vehikel im Retro-Look. Es ist der Piaggio APE von Monika Baitsch. Sie serviert mit den Kollegen vom TV Ober-Laudenbach Glühsecco mit Zimtsternen. Kaufen kann man auch „Schneemann-Suppe“: Dahinter verbirgt sich eine Tassenportion Kakao mit Marshmellow und rotweißer Zuckerstange zum Umrühren. Auf weiteren cellophanverpackten Tütchen ist die Aufschrift „Rentierkacke“ zu lesen. Mit ihrem Vehikel kann man Monika Baitsch als Eventbar nun auch mieten.

Apfelmus ist gut für die Kapellentür

Die „Fitnessfabrik“ verkauft Crêpes und Glühwein. Ein Fitnessstudio im beschaulichen Ober-Laudenbach? Nein, hinter dem Namen, so erläutern die netten Herrschaften hinter der Theke, verbirgt sich eine gemischte Gruppe im Turnverein im Alter zwischen 33 und 66 Jahren, die sich gemeinsam fit hält – mit Gymnastik und Spielen.

Anzeige

Der Heimat- und Geschichtsverein Neunhubendorf kredenzt Winzerglühwein und Obstler. Die Qual der Wahl hat man am Stand des Kindergartens „Kleine Strolche“. Am besten, man stärkt sich erst einmal mit Brat- oder Currywurst oder einem „Heißen Feger“. Bei Letzteren müssen sich die Frauen übrigens keine Sorgen um die Ehemänner und Freunde machen, es handelt sich um eine Wurst mit scharfer Soße.

Für den Gabentisch kann man selbstgemachte Likörchen oder Adventsgestecke erwerben. Auch die Kinder haben gebastelt: etwa kleine Baumscheiben, weihnachtlich verziert. Diana Höfle, Vorsitzende des Kindergartenvereins, erzählt, dass die Kinder auch noch Bilderrahmen bekleben werden, Windlichter fabrizieren oder Taschen malen werden. Der Erlös ist für Anschaffungen für den Kindergarten bestimmt.

Sabine und Jasmin Neubacher waren viele Wochen fleißig und haben allerlei Dekoratives gebastelt. Bei ihnen gibt es ausrangierte Whiskey-Flaschen zu kaufen, innen geschmückt und stimmungsvoll beleuchtet.

„Alkohol und Schweinfleisch“ – so schnörkellos hat eine Freundesgruppe aus Ober-Laudenbach ihren Stand getauft. Die Männer haben Gulasch in riesigen Töpfen gekocht. Bei den Finstertäler Naturfreunden gibt es Futterstationen für Eichhörnchen und Vögel – und für die Zweibeiner Schupfnudeln mit Kraut. Im nächsten Moment zieht einem schon der nächste verführerische Duft in die Nase: Der Pfarrausschuss verkauft selbstgemachte Kartoffelpuffer. Die Äpfel für den dazu servierten „Owelaurenbäscher Apfelmus“ stammen von den Streuobstwiesen der Familie Schwarz. Der Erlös des Verkaufs des Pfarrausschusses ist für die Sanierung der Kapellentür gedacht. Wer einmal im Winter im Kapellchen sitzt und den kalten Luftzug gespürt hat, der weiß, dass eine Sanierung nun wirklich einmal an der Reihe ist.