Trainer Keller unterrichtet für guten Zweck

(red). Beim achten Benefiz-Lehrgang des Tonfa- und Bo-Verbands in Neustadt erlebten 14 Teilnehmer dank des Einsatzes verschiedener Referenten einen interessanten Lehrgang....

Anzeige

LAMPERTHEIM. (red). Beim achten Benefiz-Lehrgang des Tonfa- und Bo-Verbands in Neustadt erlebten 14 Teilnehmer dank des Einsatzes verschiedener Referenten einen interessanten Lehrgang. Sifu Michael Keller von der verbandsfreien Wing-Tsun-Schule aus Lampertheim wurde als einziger externer Referent eingeladen, wie der Verband berichtet. Er übernahm den ersten Teil des Lehrgangs und gab eine Einführung in Wing Tsun, einer südchinesischen Kampfkunst, welche vor allem durch Bruce-Lee- und Ip-Man-Filme bekannt wurde. Keller erläuterte leicht nachvollziehbar die Kampfsystematik und -prinzipien der praxisnahen Kampfkunst und ließ die Teilnehmer die Übungen durch Trainieren verinnerlichen.

Seit seiner Kindheit beschäftigt sich Keller mit unterschiedlichen Kampfkünsten und Selbstverteidigung. Er unterrichtet Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Wing Tsun seit vielen Jahren in der Kampfkunstschule in Lampertheim und wird oft als externer Referent eingeladen.

Den Mittelteil übernahm Soke Ute Kullmer, Frauenreferentin und Expertin in der Frauen-Selbstverteidigung. Sie zeigte Verteidigung am Boden und Bodenkampf. Den Schlussteil übernahm Hans Dumencic mit Kubotan-Jutsu. Der Kubotan ist eine Nahkampfwaffe zur Verstärkung von Schlägen und Druck. Hans Dumencic erläuterte Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten.

Insgesamt kamen 270 Euro für den Kinderschutzbund Neustadt/Bad Dürkheim zusammen.