Neubau der Schiersteiner Brücke: Tempo 40 auf der A643 bei...

Die Anschlussstelle Mombach der A643. Gelb sind die Teile dargestellt, die neu gebaut werden. Links oben der heutige Zustand mit der „S-Kurve“. Rechts oben zeigt die Stelle 2020, wenn das Herzstück Ost und die Auffahrtsrampe nach Wiesbaden neu gebaut sind. Der Zustand links unten gilt ab 2021, wenn in Hessen die Schiersteiner Brücke komplett steht. Rechts unten zeigt den durchgehenden dreispurigen Ausbau. Grafik: VRM/ap

2021 soll die neue Schiersteiner Brücke zwischen Wiesbaden und Mainz fertig sein. Wer denkt, ab dann gäbe es freie Fahrt täuscht sich. Die Bauarbeiten an A643 - und damit die...

Anzeige

MAINZ/WIESBADEN. Viele Autofahrer beschäftigt derzeit nicht, wie viele Jahre sie noch über den „Hubbel“ auf der A643 bei Mainz-Mombach fahren müssen, sondern wie schnell man das machen kann. Doch der erste Teil der Frage ist der brisantere. Noch viele, viele Jahre werden die Verkehrsteilnehmer bei Mainz durch die S-Kurve fahren müssen – und über den „Hubbel“.

2021, Stand heute, soll in Hessen die neue Schiersteiner Brücke „schlüsselfertig“ übergeben werden. Die S-Kurve, wenn es dann in den rheinland-pfälzischen Teil übergeht, wird jedoch danach noch lange bleiben. Möglicherweise bis tief in die 2020er Jahre. Denn in Rheinland-Pfalz wurde noch nicht einmal der sechsspurige Ausbau der A643 beantragt. Das ist aber unabdingbar, wenn es künftig eine saubere Abnahme des Verkehrs aus Hessen bedarf. Eine Sprecherin des rheinland-pfälzischen Verkehrsministeriums sagte: „Wir gehen derzeit davon aus, dass wir noch in diesem Jahr das Planfeststellungsverfahren einleiten können.“

"Herzstück Ost" wird abgerissen

Anzeige

Wie ist der Stand heute? Auf hessischer Seite ist die alte Schiersteiner Brücke abgerissen. An ihrer Stelle entsteht bis 2021 der zweite Teil des Neubaus. Auf dem ersten Teil rollt ja schon heute der Verkehr über den Rhein. Auf rheinland-pfälzischer Seite wird demnächst einiges passieren. Das berühmte "Herzstück Ost" wird abgerissen und neu gebaut (in der Grafik unter "Stand heute" das gelbe Stück). Berühmt deshalb, weil hier der Pfeiler stand, der 2015 umknickte und den Verkehr auf der Schiersteiner Brücke zum Erliegen brachte. Es entstand ein ganzer Wald von Hilfsstützen, die nun wieder komplett abgerissen werden.

Ebenfalls neu gebaut wird die Auffahrtsrampe vom Mombacher Kreisel auf die A643 in Fahrtrichtung Wiesbaden. Sie ist schon länger gesperrt und wird es auch bleiben – bis voraussichtlich 2020. Für die Übergangszeit bis 2021 ist dann diese Auffahrt bereits wieder offen. Die S-Kurve wird in leicht abgewandelter Form bleiben (Grafik „2020“). Ab 2021 ist Hessen dann mit seinem Bau fertig (Grafik „2021“). Das dürfte für die Pendler, die aus Richtung Mainzer Dreieck kommen und über das Nadelöhr weiter nach Wiesbaden wollen, etwas Entspannung bedeuten, da sie nur noch einen leichten Bogen fahren müssen. Auf der anderen Seite, Fahrtrichtung Mainz, bleibt es bei der Kurve. In beiden Fahrtrichtungen wird der „Hubbel“ bleiben - entsprechend wird es auch noch lange eine Tempo-Reduktion geben.

Rheinland-Pfalz soll auf sechsspurig ausbauen

Was nach 2021 geschieht, steht derzeit noch in den Sternen. Fakt ist, dass es eine zweimalige Anweisung des Bundesverkehrsministers gibt, sechsspurig auch in Rheinland-Pfalz auszubauen. Dazu müsste parallel zur heutigen Lennebergbrücke zwischen Mombach und Gonsenheim (also dort, wo heute die A643 verläuft) eine neue Brücke gebaut werden. Auf sie würde dann der Verkehr umgelegt. Die alte Brücke wird abgerissen, an ihrer Stelle entsteht ebenfalls ein Neubau. Doch das ist alles Zukunftsmusik, zumal Naturschützer bereits mit Klage gegen die Baumaßnahme gedroht hatten.

Zu den näher liegenden Ereignissen: Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) richtet derzeit die neue Baustelle unter der Brücke bei Mainz-Mombach ein. Der Auftrag für die Abbrucharbeiten (Herzstück Ost und Auffahrtsrampe) ist im Juni vergeben worden. Auftragssumme: 17,2 Millionen Euro. Der Neubau wird dann nach allen Regeln der Ingenieurskunst erfolgen. Von der Tiefgründung auf Bohrpfählen bis hin zum Gießen der Betonplatte obendrauf – was in einem Guss geschehen wird. „Das wird spektakulär“, sagt Bernhard Knoop, Leiter des LBM Worms.

Anzeige

Allerdings wird es in den kommenden beiden Jahren wegen dieser Arbeiten an mehreren Wochenenden sowie nachts zu Sperrungen der Auffahrt von Mombach in Richtung Bingen kommen. An drei Wochenenden wird die Schiersteiner Brücke sogar komplett gesperrt werden müssen. Näheres wird zur gegebenen Zeit vom Landesbetrieb Mobilität bekannt gegeben.

Doch soweit ist es noch lange nicht.

Von Markus Lachmann