Höchste Zeit für Euphorie bei Mainz 05

Die Mainzer Mannschaft jubelt nach dem 2:1 gegen den mächtigen FC Bayern kurz vor Schluss. Foto: dpa

Rein statistisch gewinnt Mainz 05 nur alle fünf Bundesliga-Jahre einmal beim FC Bayern. Dass die Mainzer aber in den Wochen zuvor Borussia Mönchengladbach und Schalke 04...

Anzeige

. Von Bardo Rudolf

Rein statistisch gewinnt der FSV Mainz 05 nur alle fünf Bundesliga-Jahre einmal beim deutschen Fußball-König FC Bayern München. Entsprechend herauszuheben ist der 2:1-Erfolg vom vergangenen Mittwoch. Dass die Mainzer aber in den Wochen zuvor einen Dreier gegen Borussia Mönchengladbach herausgeschossen haben, durch einen hoch emotionalen Siegtreffer Schalke 04 geschlagen und anschließend Bayer Leverkusen dominiert haben, drei weitere Spitzenteams also besiegt haben, macht die aktuelle Phase einzigartig.

Die Mainzer spielen die zweitbeste Saison ihrer Klubgeschichte, sind nur einen Zähler schlechter als die legendären „Bruchweg Boys“ 2011. Und sind vor allem punktgleich mit Mönchengladbach auf Champions-League-Qualifikations-Platz vier.

So unfassbar es erscheint: Zumindest ganz vorsichtig dürfen die 05-Anhänger das Wort „Champions League“ in den Mund nehmen. Heimspiele gegen FC Barcelona, Real Madrid oder Arsenal London. Duelle mit Superstars wie Lionel Messi, Cristiano Ronaldo oder Zlatan Ibrahimovic – all dies ist nicht mehr ausgeschlossen, wenn auch noch immer unwahrscheinlich. Natürlich thematisiert Trainer Martin Schmidt dies nicht. Er verfolg erfolgreich die Philosophie der kleinen, kurzfristig erreichbaren Spiele. Und da gehört der Blick Richtung Saisonende nicht dazu.

Anzeige

Doch die Anhänger dürfen träumen und vor allem in größere Euphorie verfallen, als bisher rund um den Verein zu spüren ist. Schon am Sonntag gegen den SV Darmstadt 98 sollte das Stadion im Gegensatz zu den vergangenen Spielen voll werden und die Stimmung entsprechend von Beginn an positiv aufgeladen sein. Vorlagen dazu hat die Mannschaft genug gegeben.