Walross zieht Schaulustige in Scarborough an

Walross in Großbritannien

Ein freilebendes Walross sieht man nicht alle Tage. In der englischen Grafschaft York bestaunen Passanten ein Exemplar mit dem schönen Namen Thor.

Anzeige

Scarborough (dpa) - . Ein Walross hat in Scarborough an der englischen Nordseeküste am Samstag zahlreiche Schaulustige an den Hafen gelockt. Wie die britische Nachrichtenagentur PA meldete, handelt es sich wohl um dasselbe Tier, das bereits Anfang Dezember der Küste im Süden Englands einen Besuch abgestattet hatte. Es wurde auf den Namen Thor getauft.

PA zitierte Tierschützer, wonach das Walross vermutlich auf der Durchreise nach Norden ist und an der englischen Küste Rast macht. Demnach ist es wohlauf und dürfte seine Reise bald fortsetzen. Es ist das erste Mal, dass in der Grafschaft Yorkshire ein Walross gesichtet wurde.

Mitarbeiter des örtlichen Sea-Life-Aquariums und der Tierschutzbehörde RSPCA sperrten den Bereich um das Walross ab und riefen die Menschen auf, gebührenden Abstand zu halten. „Das ist zwar ein sehr aufregendes Ereignis für uns, aber sie mögen keinen Lärm und sind nicht an Haustiere gewöhnt, also behalten Sie ihre Tiere an der Leine und halten eine sicheren Abstand (...)“, warnte RSPCA-Inspektor Geoff Edmond PA zufolge.