Tausende Sachbeschädigungen pro Jahr an Autos in Hessen

Jedes Jahr werden in Hessen nach Erkenntnissen der Polizei mehrere Tausend Autos beschädigt oder angezündet. Dazu zählen auch zerkratzte Türen. Archivfoto: Sascha Kopp

Fast 6000 Autos wurden 2020 in Hessen beschädigt oder angezündet. Besonders betroffen ist die Stadt Wiesbaden - und auch die Zahl der Fälle in Gießen ist bemerkenswert.

Anzeige

WIESBADEN. Jedes Jahr werden in Hessen nach Erkenntnissen der Polizei mehrere Tausend Autos beschädigt oder angezündet. Dies teilte das Innenministerium in Wiesbaden auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Landtagsfraktion mit. Seit 2014 wurden in Frankfurt, Wiesbaden, Kassel, Offenbach, Gießen und Darmstadt jedes Jahr zwischen 5803 (2015) und 6774 (2014) Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen erfasst. Im vergangenen Jahr waren es 5985 Fälle. Die Aufklärungsquote schwankte zwischen 15,7 Prozent (2015) und 19,1 Prozent (2018), wie aus den Angaben hervorgeht.

Viele Fälle in Wiesbaden, wenige in Gießen

Besonders viele Taten ereigneten sich demnach in einem Viertel in Wiesbaden. Dort kam es allein in der Silvesternacht 2020 zu Sachbeschädigungen an insgesamt 22 Fahrzeugen. Seitdem setzt die Polizei auf mehr Kontrollen. "Die verstärkte polizeiliche Bestreifung wird als erfolgreich bewertet, da es zu deutlich weniger Sachbeschädigungen im Bereich des Europaviertels gekommen ist", teilte das Ministerium mit.

Anzeige

Die wenigsten Fälle wurden in Gießen registriert. Dort erfasste die Polizei jährlich zwischen 256 (2015, 2016) und 463 (2020) Sachbeschädigungen und Brandstiftungen an Kraftfahrzeugen.

Von Julia Cebella