Erneut Streiks im privaten Busgewerbe angekündigt

Eine Fahne der Gewerkschaft Verdi.  Symbolfoto: dpa

Schüler und andere Kunden privater Busunternehmen in und um Mainz müssen sich an diesem Donnerstag und Freitag erneut auf Einschränkungen einstellen.

Anzeige

MAINZ. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat am Dienstag die Fahrerinnen und Fahrer des Betriebs DB Regio Bus Mitte zu Arbeitsniederlegungen "aus dem laufenden Fahrbetrieb" von Donnerstag bis zur letzten Schicht am Freitagabend aufgerufen. Verdi hat in dem festgefahrenen Konflikt um einen neuen Manteltarifvertrag wiederholt zu Ausständen aufgerufen. Vor zwei Wochen gab es eine große Protestkundgebung der Streikenden in der Landeshauptstadt.

Finanzierung künftiger Tarifsteigerungen

Bei einer Lösung des seit drei Jahren schwelenden Tarifkonflikts spiele auch die Umsetzung eines politisch zugesagten "Rheinland-Pfalz-Index" eine zentrale Rolle, erklärte der Verdi-Tarifexperte Christian Umlauf. Mit diesem Instrument sollen künftige Tarifsteigerungen finanziert werden.

Anzeige

Die CDU-Landtagsfraktion will den Tarifkonflikt im privaten Busgewerbe zum Thema im bevorstehenden Plenum machen und hat die Landesregierung zu einer umfassenden finanziellen Lösung aufgefordert. Umlauf kündigte an, dass eine Delegation der streikenden Busfahrer und Busfahrerinnen die Sitzung "hoffnungsvoll von der Zuschauertribüne" verfolgen werde.

Von dpa