TuS Marienborn: Diebstahl in Kabine während Fußballspiel

Nach Diebstählen in den TuS-Kabinen wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet. © dpa

Die Freude über das 3:0 gegen Fußgönheim war stark getrübt: Während des Spiels der Marienborner erbeuteten Diebe mehrere Geldbeutel und Autoschlüssel.

Anzeige

MARIENBORN. So erfreulich klar und verdient der 3:0-Sieg von Fußball-Verbandsligist TuS Marienborn gegen den ASV Fußgönheim war, so bitter war die Entdeckung nach der Partie, die nach und nach immer mehr Spieler machten. In beide Kabinen waren Langfinger eingedrungen. "Bei uns vermissen bisher acht Mann ihre Portemonnaies, beim Gegner wurden Geld und Autoschlüssel geklaut", erzählt Cotrainer Nermin Fakovic. Die Polizei wurde verständigt, Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Aus Fußgönheim mussten Ersatzschlüssel gebracht werden.

Durch eine starke Halbzeit hatte der Verbandsliga-Tabellendritte das Duell mit dem Drittletzten nach Hause gefahren. Lucas Moser besorgte mit dem Kopf nach einer Ecke den Dosenöffner (6.), Ugwunna Amadi klaute per Eigentor dem einschussbereiten Lirion Aliu nach Dennis Ritz' Flanke den zwölften Saisontreffer (26.), Antonio Serratore schlenzte einen Freistoß in die Maschen (40.). "Nach der ersten Halbzeit müssen wir viel höher führen", sagt TuS-Trainer Ali Cakici, "was Fußgönheim spielt, hat sehr gefällig ausgesehen. Beim Zocken vergessen sie etwas das Verteidigen. Für uns war wichtig, zu kämpfen, zu verteidigen und dann nach vorne zu spielen. Das haben wir gemacht. Auch wenn in der zweiten Halbzeit etwas die Luft raus war."

TuS Marienborn: Reinländer - Hofmann, Moser (60. Abdulrahman), Beck, Klüber (73. Putzker) - Serratore, Trapp - Ritz, Freisler, Rimoldi - Aliu (69. Letz).