Gelungene Generalprobe für die Liga

(kie). Beim Frankfurter City-Triathlon stand das Rennen über die olympische Distanz (1500 Meter Schwimmen, 45 Kilometer Rad, zehn Kilometer Laufen) im Mittelpunkt der...

Anzeige

HOCHTAUNUS. (kie). Beim Frankfurter City-Triathlon stand das Rennen über die olympische Distanz (1500 Meter Schwimmen, 45 Kilometer Rad, zehn Kilometer Laufen) im Mittelpunkt der Veranstaltung. Über 1000 Ausdauerspezialisten stellten sich hier der dreiteiligen Herausforderung. Andreas Hauck, eigentlich sonst eher auf den längeren Distanzen unterwegs, lieferte nach längerer Wettkampfpause (Regeneration nach seinem Ironmanstart auf Lanzarote) einen guten Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen ab. Mit 2:27:22 Stunden finishte der Routinier auf Rang 37 der Endabrechnung und wurde Zweiter in der stark besetzten Altersklasse M-50. Nach 27:01 Minuten kletterte Hauck aus dem 26 Grad warmen Langener Waldsee, verbrachte dann die nächsten 1:11:09 Stunden im Radsattel auf dem Weg nach Frankfurt und spulte hier den Laufpart in 42:09 Minuten ab. „Das war eine gelungene Generalprobe für die noch ausstehenden Liga-Wettkämpfe, bei denen ich unser Team unterstützen möchte“, so der Mann vom SC Oberursel.

Ein paar Minuten schneller als der Mann aus der Brunnenstadt war Marius Welte (MTV Kronberg) unterwegs. Er lief nach 2:21:21 Stunden (24:18-1:14:59-36:48) auf Position 17 (8. M-20) über die Ziellinie. Für Markus Koridass (RFC Oberstedten/30.) zeigte die Stoppuhr am Ende 2:26:06 Stunden (28:15-1:12:24-39:00) an, was „Bronze“ bei den M-30ern bedeutete. René Rust von den Wernborn Vikings (275. Gesamt) hatte es nach 2:51:02 Stunden (31:20-1:16:44-53:35) geschafft. Den Gesamtsieg in der Mainmetropole holte sich als einziger Athlet unter der Zweistundenmarke Frederic Funk (Triathlon Grassau) mit 1:58:02.

Schmitt auf Platz drei

Die ehemalige Schloßbornerin Natascha Schmitt (jetzt TuS Griesheim/W-30) durfte nach 2:22:53 Stunden (21:55-1:12:18-43:08) bei den Frauen Platz drei der Gesamtwertung bejubeln. Dorothee Fritzkowski (MTV Kronberg/148.) konnte nach 3:16:38 Stunden (39:09-1:32:12-57:04/15. W-40) wieder durchschnaufen und für Stefania Poli (SC Oberursel/18. W-45) zeigte die Stoppuhr 3:28:59 Stunden (43:30-1:29:38-1:03:59) an. Mit von der Partie beim City-Triathlon waren auch noch Rainer Schuckart (SC Oberursel/107.) 2:38:26 Stunden (29:22-1:15:40-44:08) und sein Teamkollege Jochen Stein (357.) 2:56:03 (33:03-1:27:29-2:56:03).

Anzeige

Die komplette Ergebnisliste sowie die Resultate von den Jedermännern sowie der Sprint- und Mitteldistanz sind im Internet unter www.mikatiming.de abrufbar.