TG-Volleyballer verlieren 0:3 in nur 65 Minuten

Drittligist ist chancenlos gegen Ludwigsburg. "Wir hatten nie wirklich Zugriff auf das Spiel", erklärte Trainer Kriegel.

Anzeige

RÜSSELSHEIM. Nach 65 Minuten war alles vorbei: Gegen den MTV Ludwigsburg kassierten die Volleyballer der TG Rüsselsheim in der Dritten Liga Süd eine glatte 0:3-Niederlage (17:25, 23:25, 23:25), bei der allen voran MTV-Zuspieler Felix Klaue die Opelstädter durchweg vor große Probleme stellte. Klaue, dem TG-Trainer Lukas Kriegel eine fehlerfreie Leistung bescheinigte, habe es "unserem Block extrem schwer gemacht".

Gerade im ersten Satz schwächelte auch die Annahme der TG-Volleyballer, was sich in der Folge negativ auf das Angriffsspiel der Rüsselsheimer auswirkte, denen an diesem Abend auch die nötigen Wechseloptionen fehlten. Der angeschlagene Felix Liebald (Außen) und der nur noch sporadisch verfügbare Jan Bauer (Universal) kamen nicht zum Einsatz.

In den Sätzen zwei und drei habe seine Mannschaft zwar gut mitgespielt, "aber wir hatten nie wirklich Zugriff auf das Spiel", erklärte Kriegel. Die stärkere Durchschlagskraft der Schwaben habe letztlich den Ausschlag gegeben, weshalb der Sieg der Gäste absolut verdient gewesen seien.

TG: Eberius, Elbert, Fischer, Frasunkiewicz (Libero), Jungbluth, Mertes, Schüßler; Zhang; Wertvollste Spieler: Elbert (TG), Klaue (MTV).